Treffpunkt Worpswede 2015 kehrt zu seinem eigentlichen intellektuellen und emotionalen Ursprung zurück: zum Barkenhoff in Worpswede!

Das Ausstellungsprojekt ›Treffpunkt Worpswede 2015‹ wird nach 2003/04 und 2012 in den noch neuen Ausstellungsräumen des erweiterten Barkenhoffs in Worpswede in 2015 fortgeführt. Wieder eine Gemeinschaftsausstellung auf Initiative von Peter-Jörg Splettstößer, der vier befreundete Künstler einlädt, mit ihren Werken in einen spannenden Dialog mit dem Genius Loci des Barkenhoffs zu treten. Es sind Anette Haas, Franz Immoos, Ria Patricia Röder, Heinz Jahn und Peter-Jörg Splettstößer selbst, die sich in Worpswede treffen. Eine Begegnung zeitgenössischer Künstler mit ihren Werken der Malerei, der Fotografie und der Objektkunst.

Peter-Jörg Splettstößer hat eine besondere Beziehung zum Barkenhoff, da er selbst dort sehr lange lebte und arbeitete und er sich von dem geradezu spirituellen Charakter dieses besonderen Ortes immer inspirieren ließ und lässt. Auch für Anette Haas und Franz Immoos ist es ein Wiedersehen mit dem Barkenhoff, waren sie doch bereits in den Jahren 1996 bzw. 2001 als geförderte Stipendiaten der ›Künstlerhäuser Worpswede‹ dort zu Gast.

Die Stipendiatenförderung des Landes Niedersachsen in Worpswede setzte über 30 Jahre hinweg – bis zur unverständlichen Beendigung 2009 – das künstlerische, kreative und kulturelle Leben auf dem Barkenhoff mit Stipendiaten aus aller Welt, insbesondere aus den Metropolen, fort.

Zu jeder Zeit seit Heinrich Vogeler, Paula Modersohn-Becker, Rainer Maria Rilke, Carl Hauptmann u. v. a. war der Barkenhoff nicht nur Wohn- und Arbeitsstätte, sondern ein Treffpunkt unterschiedlicher Künstler, Musiker, Lebensreformer und Utopisten, die sich mit ihren Haltungen und Auffassungen begegneten, austauschten und be­fruchteten. Mit dem Projekt ›Treffpunkt Worpswede‹ wird diese Tradition der Begegnungen in Worpswede fortgesetzt, was ich sehr unterstütze.

Die kreative Lebendigkeit dieses Ortes und seines Genius Loci wird von Peter-Jörg Splettstößer als Zeitzeugen und Teil des kulturellen Lebens auf dem Barkenhoff in diesem Katalog zur Gemeinschaftsausstellung ›Treffpunkt Worpswede 2015‹ in einer spannenden und aufschlussreichen Art beschrieben, die dieses Werk über einen bloßen Ausstellungskatalog hinauswachsen lässt. Die Lektüre lohnt sich!

Ich wünsche den Künstlern für ihre Ausstellung und dem Barkenhoff – und damit auch Worpswede – viel Erfolg!

Stefan Schwenke
Bürgermeister der Gemeinde Worpswede


Unterstützt wird diese Reihe von der Gemeinde Worpswede und den jeweiligen Förderern & Sponsoren.

Worpswede

08.02.2015–14.06.2015

Acker Worpswede

12.08.2012–09.09.2012

Dracaena

09.10.2003–25.01.2004